Die Spotify App der Woche: Blur

Für Fans des FC St. Pauli gibt’s keinen schöneren Sound als den von „Song 2“. Schließlich erklingt der Titel von Blur im Millerntor-Stadion immer dann, wenn die Elf den Ball im Tor des Gegners versenkt hat. Die Fangemeinde der Band reicht aber weit über St. Pauli hinaus – gehören Graham Coxon, Dave Rowntree, Alex James und der charismatische Frontmann Damon Albarn doch zu den Urvätern des Britpop. An alle ihre Fans richtet sich die kürzlich gestartete Blur App, die von dem Plattenlabel EMI speziell für Spotify entwickelt wurde. Uns hat sie so begeistert, dass wir sie gleich zur Spotify App der Woche gewählt haben.

EMI feiert mit der App das Erscheinen des Debüt-Albums von Blur vor genau 21 Jahren, im August 1991. Sie bietet Euch Gelegenheit, die Musik von Blur ganz neu zu entdecken. Ihr erhaltet exklusive Infos über die Band und ihre Mitglieder. Ihr könnt Playlists mit ihren Songs erstellen und noch einmal zahlreiche Gigs von Blur zwischen 1989 und 2012 nacherleben.

Neben einer umfassenden Diskographie – von „Leisure“ bis heute – findet Ihr über die App individuelle Biographien aller vier Bandmitglieder. Außerdem könnt Ihr von Ende Juli bis Ende August in eine Serie von Radiosendungen hineinhören: Moderator Gary Crowley wirft darin einen Blick auf die wichtigsten Meilensteine in der Entwicklung von Blur. Ein Playlist Generator erlaubt es Euch, eigene Alben zusammenzustellen, und natürlich könnt ihr auch die Playlists anderer Blur-Fans anhören. Ein ganz besonderer Blick auf die Geschichte der Band erwartet Euch unter der Rubrik Gigs: Hier findet Ihr – nach Jahren und Festivals geordnet – die besten Live-Auftritte von Blur mit sämtlichen Titeln, die die Band dabei jeweils gespielt hat.

Kurz: Die Blur App ist ein absolutes Muss für jeden wahren Fan von Blur – und alle, die es werden wollen.