May Beats presented by @thursplay

thursplay

Here’s what you’ll listen to on this April Beats by our friends at @thursplay :

Starting off on this May Beats by @thursplay [2013] listen to Lana Del Rey’s new single “Young and Beautiful” and let’s all agree: yes, she still got it! Also with new music is Swedish electronic duo The Knife, listen to “Without You My Life Would Be Boring” from their latest album “Shaking the Habitual”. Next, enjoy Dublin-based Irish quartet Kodaline with “High Hopes”, followed by Swedish musician Big Fox with her new single “Girls”.

It gets better: listen to STRFKR groovy song “Malmo”, Daft Punk feat. Julian Casablancas with “Instant Crush”, new song by Camera Obscura “Do it Again”, This is Head with “Time’s an Ocean”, American group Haim with their new single “Falling” and British singer-songwriter Dan Croll with “Compliment Your Soul”.

Still on this playlist: Lord Huron, Synne Sanden, Walk the Moon, and Still Corners!

What were your favorite releases during May?

Share them with us today on Twitter using the hashtag #thursplay.

Keine Idee, was Ihr als Nächstes hören könntet? Dann begebt Euch auf Entdeckungsreise!

Ab sofort könnt Ihr alte und neue Musik auf eine komplett neue und persönliche Art und Weise entdecken.

Die brandneue „Entdecken“-Funktion ist da!

Eure Suche nach der perfekten Musik ist jetzt vorbei! Mit den neuen „Entdecken“-Funktionen auf Spotify werden kontinuierlich persönliche Empfehlungen zusammengestellt.

- Täglich neue, individuelle Empfehlungen, basierend auf Euren persönlichen Musikvorlieben

- Alle Neuerscheinungen von Künstlern und Bands, denen Ihr persönlich folgt

- Alle Songs und Playlists, die von Euren Freunden oder Trendsettern geteilt werden, denen Ihr persönlich folgt

- Findet heraus wann Eure Lieblingskünstler in der Nähe auf Tour sind

Neben unserer neuen Funktionen zum Entdecken von Musik führen wir auch „Audio Preview“ ein. Damit könnt Ihr mit einem Klick auf den Play-Button schnell und einfach in einen Song hinein hören. Halten diesen solange gedrückt, wie Ihr den Titel hören wollt. Sobald Ihr ihn wieder loslasst, kehrt Ihr zum zuvor gehörten Titel zurück. Wenn Euch das kurz Angehörte gefällt, könnt Ihr den Song für später speichern, dem Künstler folgen oder ihn sofort abspielen – ganz wie es Euch beliebt.

Alle neuen Funktionen sind ab heute in unserem Web Player verfügbar.

Gleichzeitig haben wir damit begonnen, die „Entdecken“-Funktionen schrittweise auf unsere Desktop-Software und unsere mobilen Apps verfügbar zu machen. Sobald Euer Konto aktualisiert werden kann, werdet Ihr von uns benachrichtigt.

Viel Spaß auf Eurer persönlichen Entdeckungsreise!

Neue Android-App ab sofort mit Landschafts-Modus

Das Warten hat endlich ein Ende, ab heute ist die neue Android-App verfügbar und wartet mit einem besonderen Update auf Euch: Den Landschafts-Modus!

Holt Euch jetzt die neue Android App im Google Play Store. Damit habt Ihr den Dreh raus!

Zur Feier des Tages haben wir für Euch dazu eine Playlist zusammengestellt:

Viel Spaß damit!

The sounds of May courtesy of Sharemyplaylists.com

We present you the music selection that our friends from Sharemyplaylists have handpicked for this month.

Soul Deluxe

Soul music is enjoying something of a renaissance, at the moment. In recent years, a wealth of talent has emerged on both sides of the Atlantic and beyond. Add those artists to a smorgasbord of soul stalwarts and you get this, the brand spanking new SMP playlist dedicated to contemporary soul music. Here you’ll find 60 tracks ñ and counting ñ spanning over four hours of the best, freshest soul music around, by the very cream of new and emerging proponents of the genre. Making up the numbers, so far, we have: Janelle Monae and Erykah Badu, Lulu James, John Legend, Mary J. Blige, Justin Timberlake and many, many more. As alway, with our own creations, we update this mixtape regularly. So don’t forget to subscribe.

90 Rap Songs From The 90s: Vol II

Depending on your perspective ñ and your age, of course ñ you may consider the 90s as something of a golden era for hip-hop music. TommyC83 most certainly does. The SMP user has put together this mixtape, a follow up to last year’s hugely successful 90 Rap Songs From The 90s. The original playlist was a consummate collection of some of the best hip-hop music ever put to record. And Vol II is more of the same. Our favourites include blasts from the past by everyone from Nice & Smooth, Del Tha Funkee Homosapien, Black Moon and Tag Team, to more familiar names such as A Tribe Called Quest, Wu-Tang Clan, Eric B. & Rakim and the Notorious B.I.G.. Super stuff. A must-hear for old school hip-hop heads and nostalgic rap fans. Check it out.

The Soundtrack to May 2013

Has the sun been shining where you are? If yes, you need a playlist that reflects summer’s arrival. Step forward SMP superuser Phil Wilce. “The mercury is pushing 99,” he says. “And at the burning heart, 50 of the hottest track you’ll hear in the next 31 days.” Wilce is our resident arbiter of taste, when it comes to new music. So when he recommends releases from Ghostpoet, Jakwob, Papa, Luke Sital-Singh and the Strypes, we tend to take note. And we think you should, too. The SMP user also recommends sun-blushed tunes from Empire Of The Sun, Alex Metric, Daft Punk, Jon Hopkins, Julio Bashmore and Justin Martin, with Dusky on the remix. We’re also fond of new stuff from James Blake, Steve Mason and Kurt Vile, to name just a few. But this playlist is all killer and absolutely zero filler. The very definition of a must-hear mixtape!

Gilles Peterson All Winners of 2013 #1

It’s that time of year, again: when the greatest show on radio gets even greater. We’re talking about BBC Radio 6 Music’s Gilles Peterson and his unmissable All Winners Show. Our highlights include: Cirrus, the return of Bonobo; Typesun’s The PL, a slice of contemporary soul that is one of our favourite tracks of the year; the impossibly beautiful Green Garden by Laura Mvula; James Blake’s collaboration with Wu-Tang’s the RZA, Take a Fall for Me; the amazing Eckoclick Remix of Bambooman’s Sun; and, well, pretty much every track on this mixtape … 25 tunes, spanning over three hours, of the best music from around the world ñ spanning every single genre that matters. Superb stuff from the tireless champion of new music that is Gilles Peterson. Many thanks to SMP user niniouz for putting this one together. A proper must-hear mixtape.

Daytime Deep House

Day parties. They’ve got a different vibe to the club. To the night. The best ones take place in gardens, yards or on terraces. The dream ones take place on the beach. Shades are a must. Vests and shorts are essential. Flip flops, too. Drinks? Long cocktails. Ice-cold beers. And as for the music … Well, day parties require a very special kind of music. If there’s one man who understands a good day party it’s Reggie Prim. The SMP user, our resident dance music connoisseur, has put together a mixtape full of the finest daytime deep house. “Good for night. Good for day. Good for work and good for play,” goes the pithy playlist description. Highlights include big tunes and remixes from Kruse & Nuernberg, Mano Le Tough, Guti, Cesar Merveille, Anneke Van Giersbergen and many more besides. Brilliant, as always, from that man Prim.

Best Independent Music of 2013 (so far)

The Orchard has pulled one out of the bag. Again. 2013 has been an absolute bumper year for new noise. With that in mind, one of our playlists of the week is a consummate collection of the best indie music released so far this year. “It’s hard to keep up with all the awesome indie releases out there,” says the SMP superuser. “Well, you’re in luck, because we’ve got you covered.” They have indeed. Our highlights include everyone from the Virgins, Sebastian Back and the Story So Far to Leddra Chapman, Dirtyphonics and the Black Angels ñ and, of course, the inimitable Har Mar Superstar. Click shuffle, hit play, turn it up and get ready to discover your new favourite band. Great stuff, as always, from the master mixtape maker that is the Orchard.

Party at Gatsby’s

The Great Gatsby, arguably the greatest American novel of all time, has been given the Baz Luhrman treatment. The Australian director has called in the acting talents of Messrs. Leonardo DiCaprio, and Tobey Maguire, alongside actress Isla Fisher. We’re pretty excited about it. Not least because the soundtrack is amazing. SMP user confunded thinks so, too. “Music from and inspired by Baz Luhrman’s The Great Gatsby,” goes the playlist description. It features everyone from Amy Winehouse, Jaz-Z and Frank Ocean to alt-J, Little Comets and Lykke Li. A succinct collection ñ taking in just 15 tracks, spanning an hour and a half. A really nicely put together mixtape. So we beat on, playlist makers against the streaming service, borne ceaselessly into the back-catalogue.

150 Song History of Popular British Music

It’s a bold user who attempts to encapsulate the entire history of British music in one playlist. However, if there’s one man who’s up to the challenge, it’s SMP superuser hoxsd1. So, here we go ñ “A history of modern popular British music in 150 songs.” From Lonnie Donegan’s Rock Island Line to PJ Harvey’s Let England Shake ñ via rock’n’roll, punk, ska and two tone, 80s cheese, Britpop, talent-show pop and pretty much everything in between ñ this is a consummate retrospective on almost a century of music. You’ve got two ways of tackling this playlist: 1) Play it all the way through, in one or more sittings (preferably one ñ it’s only 16 hours long!) or 2) Click shuffle, hit play, turn it up and see what you discover. Either way, this mixtape is must for music fans of any age. Great work.

“Hemlock Grove” Playlist

So, who’s into Hemlock Grove, then? The horror-thriller is the latest must-see television series for Netflix, and it makes for compulsive viewing. Based on the equally brilliant Brian McGreevy novel of the same name, released last year, Hemlock Grove premiered this month. Like House of cards, all 13 episodes were made available for online viewing … Which, as we all know, is all but inviting you to draw the curtains, turn off your phone and forget the world exists until you’ve watched every last one. The soundtrack’s pretty good, too. Studio13 has put together a collection of all the music featured in the show. “This playlist is continuously monitored,” the SMP user says, “and will build up throughout the seasons as and when the music becomes available.” A collection of tracks that’s as eclectic as it is superb.

Dancefloor Anthems

We are big, big fans of dance music, here at SMP. We’re house heads. Techno fiends. Drum’n’bass devotees. Disco aficionados. Electro enthusiasts. If it’s got a repetitive beat, if it makes you move your feet, throw your hands in the air and puts a great big grin on your face, we’re all over it. So much so that’ve we’ve decided to focus our passion for dance music into one ñ even if we do say so ourselves ñ deft collection of the best and latest floor-fillers on Spotify. Featured here: everyone from Tiesto, Armin Van Buuren and Avicii to Daft Punk, A-Trak and A*M*E. From the mainroom to the underground, there’s something for everyone here. And don’t forget to subscribe. We update this playlist regularly. Play loud!

Spotify-Playlist gegen Flugangst

Sommerzeit ist Urlaubszeit! Der entspannende Gedanke an Sonne, Strand und Meer wird bei Flugangstreisenden leider meist schon beim ersten Schritt in den Urlaubsflieger zunichte gemacht. Für all diejenigen haben wir jetzt aber gute Nachrichten: Musik hilft, und zwar ganz offiziell! Eine von Spotify in Auftrag gegebene Studie zeigt, welche Musik eine beruhigende Wirkung auf nervöse Fluggäste hat.

Demnach ist Someone Like You von Adele der perfekte Song zur Linderung von Flugangst. Das Geheimnis: ein ruhiges und kontrolliertes Einatmen im Takt langsamer Musik senkt nachweislich die Herzfrequenz und den Blutdruck, wodurch auch das Angstgefühl reduziert wird.

Und es gibt noch mehr Lieder, die für einen entspannten Flug in den Urlaub sorgen können. Egal ob Rock- oder Klassik-Fan, in dieser Playlist, zusammengestellt von Psychologin und Angsttherapeutin Dr. Rebecca Spelmann, findet bestimmt jeder seinen perfekten Song zum Entspannen:

Calming Music To Fly To Playlist

Alle Premium Nutzer können sich diese und viele weitere Playlists (insgesamt bis zu 3.333 Songs) einfach Offline auf bis zu drei mobilen Geräten abspeichern. Ihr habt somit Eure persönliche Musikbibliothek auch in fernen Ländern immer dabei. Ihr habt noch kein Spotify Premium? Dann holt Euch hier die 30 Tage Testversion!

Unser Interview mit Zaz

Pünktlich zum Release des neuen Albums „Recto Verso“ hat uns Zaz im Berliner Spotify Office besucht und einige Lieder ihres neuen Albums präsentiert. Wir habe die Gunst der Stunde genutzt und ihr gleich ein paar Fragen gestellt:

In “Je Veux” ["Ich will"] zählst du vieles auf, was du dir wünschst. Hast du diese Dinge schon bekommen und bleibt die Liste immer gleich oder verändert sie sich im Laufe der Zeit?

Die Liste ändert sich ständig und ebenso grenzenlos wie die Phantasie, ist die Anzahl vorstellbarer Projekte.

Was kommt als nächstes auf deine Wunschliste?

Ich möchte nach Tibet oder ins Himalaya-Gebirge, unbedingt.

Auf dem Cover deines Albums ‘Recto Verso’ sieht man dich mit vielen Farben im Gesicht und auf “On Ira” singst du von den “milles couleurs de l’être humain” [Tausend Farben des Menschen]. Was bedeuten dir persönlich diese ganzen Farben?

Heute wird versucht, alles und jeden anzugleichen und das finde ich wirklich schade, denn die Unterschiede sind eine Bereicherung. Wenn du etwas hast und ich nicht, kann dies eine Quelle der Inspiration für mich sein, es kann ein Austausch stattfinden. Viele Menschen werden entwurzelt, aus ihrem Umfeld, ihrem kulturellen Erbe herausgerissen und das ist mehr als nur schade. Es sind gerade diese Traditionen, die so unglaublich vielfältig sind und das alles kennenlernen zu können, ist wunderschön. Wir stecken voller Emotionen, ganzen Gefühlspaletten – das ist echter Reichtum!

Die Farben sind also so etwas wie die Kultur?

Kultur, Emotionen, die Vielfalt der Möglichkeiten, für die für uns entscheiden können – ja, das alles stellen die Farben dar.

Selber hast du nach deinem Debütalbum eine etwas dunklere Phase durchlaufen, aber dich dann einfach dafür entschieden, glücklich zu sein. Das wollen viele, aber jetzt mal ganz konkret: wie geht das? Gehören die Grautöne nicht immer auch dazu?

Mit zwanzig habe ich entschieden, nicht mehr Opfer, sondern Akteurin zu sein. Sicher, heute kenne und akzeptiere ich mich besser. Ich nehme all diese verschiedenen Aspekte, die mich ausmachen – wie die Farben einer Palette – viel stärker an und akzeptiere auch diese dunklere Seite in mir. Seither bin ich ausgewogener, mehr in Einklang mit mir selbst. Ich versuche nicht, diese Seite zu ändern, sie ist ganz einfach ein Teil von mir. Seit ich das verstanden habe, ist es wie Tag und Nacht,.

Die deutsch-französische Freundschaft, die unsere Länder verbindet, ist etwas sehr Spezielles, dennoch gibt es weitaus mehr französische Künstler, die Erfolg in Deutschland haben, als umgekehrt. Woran liegt das deiner Meinung nach?

Aber es gibt doch Tokyo Hotel! (Lachen) Nun, zunächst seid ihr weitaus freier als wir. Ihr urteilt weniger, die Leute sind relaxter. Ihr habt etwas an euch, was für uns als Franzosen einfach angenehm ist.

Du bist auch in anderen Ländern sehr erfolgreich und bist sehr viel gereist. Welches ist dein Lieblingsort und vor allem, wo fühlst du dich mit deiner Musik am meisten verstanden?

Ich fühle mich sehr, sehr gut verstanden. Gerade jetzt läuft es wahn¬sinnig gut in Lateinamerika und den östlichen Ländern. Es ist unglaublich, ich singe ausschliesslich auf Französisch und weiss, wie selten das ist – ich, die es liebt zu reisen, habe ein Wahnsinnsglück. Dazu kommt, in diesen Ländern übersetzen sie meine Texte, weil meine Musik sie berührt und gleichzeitig ist alles sehr intuitiv, in Polen genauso wie in der Türkei, der tschechischen Republik, Japan, Serbien, Kroatien, Bulgarien, Slowenien und und und…

Fühlst du dich eher als Weltbürgerin oder Französin?

Weltbürgerin. Ich stamme von der Erde und habe kein Gefühl der Zugehörigkeit zu Frankreich. Sicher, es ist meine Heimat, meine Sprache und ich liebe diese Sprache. Für mich ist sie wunderschön, so ausdrucksstark. Die Kultur hier ist sehr reichhaltig und “multikulti”. Ich liebe Frankreich, aber eigentlich liebe ich alle Länder. Jedes Land verfügt über seine ganz eigene Energie, Kultur, Vision und das ganz besondere Etwas, das jedem Land eigen ist… Gesichter, Codes… es ist wunderbar, das alles sehen und zu erleben. Natürlich gibt es überall auch Dinge, die mir nicht gefallen, aber die gehören eben auch dazu.

Willst du deinen deutschsprachigen Fans hier bei Spotify noch etwas sagen?

Es ist immer eine Riesenfreude für uns, vor den deutschen Fans zu spielen. Sie sind super spontan, gut gelaunt und geben alles. Sie sind großzügig. So ist es für uns einfach, etwas rüberzubringen, zu geben, geben, geben, den sie nehmen es an, ganz offen, ohne Rückhaltung. Das ist genial. Jedes Land hat seine Eigenheiten, unsere Tournee aber beginnen wir in Deutschland. In Frankreich haben wir nur ein einziges Konzert gegeben, richtig einspielen und uns einstimmen, das machen wir hier. Warum?… Ihr seid einfach so gut zu uns!